1. Mai bei Markus Wasmeier – ein schöner und erfolgreicher Tag

Ha! Das Grenztheater Ludwigs Erben e.V. hatte den Maibaum aus dem Markus Wasmeier Freilichtmuseum geklaut. Nachdem wir als Ensemble zwei Jahre bei den Dorffestspielwochen Theater spielten kannten wir die Örtlichkeiten und auch die Gewohnheiten der Mitarbeiter gut. Denn beim Theaterspielen musste man oft weite Wege gehen um unbemerkt von den Zuschauern an einer anderen Bühnenposition wieder aufzutauchen. Somit kennen die Schauspieler jeden Winkel im Gelände und wir wussten auch, wo vermutlich der Maibaum liegen würde. Mit einer Gruppe aus Schauspielern, Statisten und Freunden ging es Montag nachts los in Richtung Schliersee. Das Wetter war bescheiden, Wildererwetter würde Girgl Jennerwein sagen und das war eine optimale Voraussetzungen für einen erfolgreichen Maibaumklau. Die 15-köpfige Diebesbande hatte keine Probleme, den 19 Meter langen Baum zu verladen. Nervosität kam erst auf, als bei einem Nachbarn die Fenster helle erleuchtet waren. Schnell wurde der Baum fertig verzurrt und in den Landkreis Ebersberg gebracht.

Für eine Brotzeit, Bier sowie einer Fördermitgliedschaft von Geschäftsführer Daniel Wagner beim Grenztheater brachten wir den Baum zurück und halfen beim Aufstellen. Hier einige Impressionen aus dem Museum:

Dank an Roland Becker, Landtechnik Wagner und das Sägewerk Kastenmüller für die Unterstüzung beim Klau!

 

Freilichttheater im Schloss Elkofen

Nach zwei erfolgreichen Jahren im Markus Wasmeier Freilichtmuseum mit dem Stück “Jennerwein- Bluat vo da Gams”, das knapp 6000 Besucher begeisterte, freuen wir uns sehr, dieses Jahr Freilichttheater im Schloss Elkofen präsentieren zu dürfen. Im einzigartigen Ambiente des Schlosshofes wird im Juli an drei Wochenenden eine bayerische Bearbeitung von William Shakespeares “Der Widerspenstigen Zähmung” zur Aufführung kommen.  Die Schauspieler und der Regiesseur freuen sich bereits auf die neue Herausforderung und man darf gespannt sein, wie sich “Katharina” in der Bearbeitung von Autor und Regiesseur Sebastian Schlagenhaufer zähmen lässt.

Das Schloss liegt versteckt kurz hinter Grafing. Aufgrund dieser unauffälligen Lage wurde es auch im zweiten Weltkrieg nicht beschädigt, sodass es bestens erhalten ist. Die ältesten Gebäudeteile gehen ins 10. Jahrhundert zurück, der größte Teil der Anlage ist  spätgotisch. “Ich werde den Teufel tun und in einem 1000 Jahre alten Gebäude Pappwände aufstellen. Wir werden das Gebäude in die Inszenierung integrieren, ähnlich wie wir das im Freilichtmuseum auch getan haben”, so Sebastian Schlagenhaufer.

An dieser Stelle möchten wir uns bei Graf Max Emanuel von Rechberg und seiner Familie bedanken, die einer Theaterproduktion zugestimmt haben und das ansonsten nicht öffentlich zugängliche Gebäude zur Verfügung stellen.

Dorffestspielwochen erfolgreich abgeschlossen

Drei anstrengende Monate gehen zu Ende. Wöchentliche Proben, Text lernen, Organisatorisches und vieles mehr waren zu erledigen. An vier aufregenden Wochenenden wurden die Akteure für all ihre Anstrengungen durch den Applaus des Publikums belohnt. Insgesamt acht Mal spielte das Ensemble das Stück: “Jennerwein- Bluat vo da Gams” aus der Feder von Sebastian Schlagenhaufer bei den Dorffestspielwochen im Markus Wasmeier Freilichtmuseum. Jedes Mal wieder wurde Georg Jennerwein alias Alexander Wörndl zur Strecke gebracht. Das Publikum war begeistert, das Wetter spielte mit und so blicken die Schauspieler und das Regieteam zurück auf eine erfolgreiche Zeit. Die Freude über den gelungenen Abschluss der Spielzeit mischt sich mit Wehmut, denn das ganze Team fühlte sich in Schliersee mehr als wohl.

An dieser Stelle wollen wir uns deshalb bei allen Mitarbeitern des Freilichtmuseums sowie bei Markus Wasmeier und Festspielleiter Daniel Wagner bedanken, die uns mit offenen Armen empfangen haben.
Unser besonderer Dank gebührt dem Publikum, das uns zahlreich und immer hoch emotional unterstützt hat!

Und es waren nur noch vier!

Wir starten am Freitag in das dritte Spielwochenende, die Halbzeit ist also erreicht. Nur noch viermal wird Georg Jennerwein alias Alexander Wörndl auf die Pirsch gehen. Wer dabei sein möchte sollte sich beeilen.
Karten für Freitag 12. 07. und Samstag 13. 07. gibt es an der Museumskasse oder bei München Ticket unter http://tickets.wasmeier.de

Das Wetter spielt mit!
Wetter 1207

Wir freuen uns auf Euren Besuch!

????????????????????????????????????????????